Hoopers

Beim Hoopers durchläuft der Hund einen Parcours mit Toren,sogenannten Hoppers, und wird dabei, anders als beim Agility, nicht von seinem Menschen begleitet, sondern mit Sicht und Hörzeichen auf Distanz durch den Parcours geführt. Der Hundeführer bleibt dabei im Idealfall in einem markierten Bereich stehen. Der Hund lernt, sich vom Menschen zu lösen und Richtungswechsel, auch auf Entfernung, anzunehmen. Der Parcours besteht hauptsächlich aus Hoopers, Tunneln, Fässer und Zäunen. Hoopers erfordert von Mensch und Hund eine große Konzentration und einen soliden Aufbau.

 

Hoopers eignet sich für

  • alle gesunden Hunde.
  • ältere Agility-Hunde, die nicht mehr springen dürfen.
  • Hunde die für Agility nicht die körperlichen Voraussetzungen mitbringen (zu alt, zu klein, zu groß, etc.).
  • Hundeführer mit Handicap, die kein Agility betreiben können oder möchten, aber einen agilen sportlichen Hund haben und diesen geistig und körperlich beschäftigen möchten. 
 

Anmeldung direkt bei unserer Trainerin Meike Radtke

Mobil: 01624331374